Zurück

Intelligente Technik braucht schlaue Köpfe

Die Zukunft aktiv mitgestalten Unser Alltag wird zunehmend von der Digitalisierung und innovativen Technologien bestimmt. Das Technological Education Center (tec) der SRH fördert deshalb gezielt Nachwuchstalente in beiden Bereichen.

Augmented Reality, Robotik und App Design

Nur einige der zahlreichen, spannenden Themen aus der Welt von IT und Elektrotechnik. An der SRH werden Auszubildende gezielt in diesen zukunftsweisenden Bereichen gefördert. Besondere Unterstützung finden dabei junge Menschen mit körperlichen und seelischen Behinderungen, sowie Frauen, die sich für eine Ausbildung in den gefragten MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaften) entscheiden.

Denn: Durch den technologischen Wandel steigt die Nachfrage nach Fachkräften in der Technologie-Branche weiterhin. Immer mehr Unternehmen suchen händeringend nach qualifiziertem Personal. Im tec werden die Auszubildenden deshalb direkt auf ihren Einsatz und eine Karriere in den gefragten Bereichen ausgebildet. Durch die Förderung aller Kompetenzen, die sie für einen direkten und erfolgreichen Start im Arbeitsmarkt benötigen.

Wir müssen heute die fortschrittlichsten Optionen nutzen, um die künftigen Fachkräfte auf effektivste Weise zu unterrichten.

Dr. Leila Mekacher, Gründerin tec – Technological Education Center

Über die Gründung

Dr. Leila Mekacher hat das tec – Technological Education Center am SRH Berufsbildungswerk 2017 in Neckargemünd gegründet. Seitdem macht das mit modernen Notebooks, Tablets, Virtual Reality Headsets, Augmented Reality Brillen und Siemens SPS ausgestattete Center das Lernen für die Azubis besonders attraktiv – und effektiv. Denn hier lernen und arbeiten sie nicht nur mit Spitzentechnologien wie modernen Robotern, Fabrik-Trainingsmodellen und Demonstrationsmodellen für die Industrie 4.0 zusammen, sondern erwerben darüber hinaus gleichzeitig eine wertvolle technische Zusatzqualifikation.

Sie erwerben ein Verständnis für die Technik von Morgen

Wissen, das zukünftig immer mehr gefragt sein wird. Denn: Die Digitalisierung und neue Technologien verändern die Arbeitswelt in der wir uns befinden in einem rasanten Tempo. Unsere Aufgaben, Anforderungen und Tätigkeitsfelder werden in Zukunft immer mehr von dem Umgang mit digitalen Daten und einem stark technisierten Arbeitsumfeld geprägt sein.
Folglich steigt auch der Bedarf an qualifizierten Fachkräften, die dieser Aufgabe gewachsen sind.

Das Ziel ist die Inklusion unserer Teilnehmer durch beruflichen Erfolg. Deshalb greifen wir die Digitalisierung und innovative Technologien aktiv in der Berufsschule auf – das tec ist hierbei ein Meilenstein.

Ulf Karger, Schulleiter der Berufsschule

Wissen über den eigenen Tellerrand hinaus – durch fachübergreifendes Lernen

Um die Auszubildenden im tec bestmöglich auf die diversen und umfangreichen Aufgaben der neuen Branchen vorzubereiten arbeiten sie stets alle an den technischen Entwicklungen des SRH Technologie Campus zusammen. Fachinformatiker, Anwendungsentwickler, Elektroniker, Automatisierungstechniker, sowie Informations- und Systemtechniker. Diese fachbereichsübergreifende Kooperation zwischen der Berufsschule und der Ausbildung im Berufsbildungswerk ist ein wichtiger Bestandteil des Konzepts. Denn durch die Bündelung des Know-how der verschiedenen Abteilungen erhalten die Mitglieder eine fachlich und pädagogisch spezifische Unterstützung, um ihre Aufgaben im Rahmen der Projekte bestmöglich und qualifiziert umzusetzen.

Der Blick durch die HoloLens Brille eröffnet dem User eine neue Welt der virtuellen Zusammenarbeit.

Dabei wird von den Mitgliedern nicht nur der Erwerb von fundierter Praxiserfahrung erwartet, sondern auch das Denken in komplexen Zusammenhängen, Verständnis für die Analyse und Verarbeitung von großen Datenmengen, Programmierung, systemisches Denken und die Übertragung des theoretischen Wissens auf echte Probleme der modernen digitalen Industrie.

Hand in Hand mit der Wirtschaft

Eine praxisnahe Ausbildung ist der Schlüssel für eine schnelle Eingliederung in den Beruf. In enger Zusammenarbeit zwischen der Firma Bosch-Feuerbach und des Technological Education Centers des SRH Berufsbildungswerks Neckargemünd wird deshalb im Rahmen eines Kooperationsprojekts ein Demonstrator zur Konstruktionsabsprache zwischen Konstrukteuren und Kunden entwickelt. Mit dessen Hilfe sollen später „Shared Experiences“ unter Verwendung einer HoloLens-Brille ermöglicht werden. Eine innovative und fortschrittliche Lösung zur digitalen Zusammenarbeit an virtuellen Anlagen. Die dafür vorgesehenen animierten Hologramme werden von den tec Mitarbeitern erstellt. Weiterhin wird das tec eine Sharing-Funktion zwischen HoloLens und Mixed-Reality-Headset aufbauen.