Heidelberg

FORUM Institut spendet für Wünschewagen

Joachim Schmid, Prof. Dr. Ulrich Zeitel, Tina Schönleber

Noch einmal verreisen, um sich einen Herzenswunsch zu erfüllen – für schwer Erkrankte ist das dank der umgebauten Krankentransportwagen möglich. Das FORUM Institut für Management der SRH unterstützt das Projekt des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) mit 3.000 Euro.

Den Sonnenuntergang am Meer sehen, eine Familienfeier in der Ferne besuchen oder ein Spiel der Lieblingsmannschaft erleben – solche Herzenswünsche können sich sterbende Menschen oft nicht selbst erfüllen. Und auch die Angehörigen stoßen manchmal an ihre Grenzen, sei es in medizinischer oder finanzieller Hinsicht.

Dank der umgebauten Krankentransportwagen, Wünschewagen genannt, können schwer Erkrankte mit einer Begleitperson am Lebensende eine Reise unternehmen. Nach einer Mail oder einem Anruf prüft der jeweilige Regionalverband des ASB die Wunschanfrage. In den meisten Fällen steht der Umsetzung nichts im Wege.

Auf der Fahrt zum Wunschziel sorgt die notfallmedizinische Grundausstattung der Wünschewagen für Sicherheit. Panoramafenster und ein individuell anpassbares Lichtkonzept bieten Komfort. Für die Passagiere ist die Reise kostenfrei – das Projekt finanziert sich ausschließlich über Spenden und lebt vom ehrenamtlichen Engagement.

Mit viel Herzblut helfen 70 Ehrenamtliche in der Metropolregion sterbenden Menschen dabei, ihren letzten Wunsch umzusetzen. Um dieses Engagement zu fördern, haben die Mitarbeiter des FORUM Instituts 3.000 Euro gespendet. Ein Teil des Betrags wurde bei einer Tombola auf der letzten Weihnachtsfeier eingenommen, die Geschäftsleitung hat ihn verdoppelt.

„Wir vergessen im Alltag oft, dass es Menschen gibt, denen es nicht so gut geht wie uns. Die ehrenamtlichen Helfer des ASB helfen ihnen dabei, in Frieden loslassen zu können. Sie übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und dabei unterstützen wir gerne“, sagte Prof. Dr. Ulrich Zeitel, Geschäftsführer der FORUM Institut für Management GmbH, bei der Übergabe des Spendenschecks. Entgegengenommen wurde er von Joachim Schmid, Geschäftsführer des ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar und Tina Schönleber, regionale Projektleitung.

26 Wunschfahrten hat der ASB Regionalverband Mannheim/Rhein-Neckar bereits möglich gemacht, die weiteste ging nach St. Peter-Ording. Die Spende der FORUM Mitarbeiter trägt dazu bei, dass auch in Zukunft Menschen einen letzten Herzenswunsch realisieren können.

Das FORUM Institut für Management entwickelt maßgeschneiderte Weiterbildungsprogramme für Fach- und Führungskräfte der Wirtschaft. Das Unternehmen mit 110 Mitarbeitern führt jährlich rund 1.500 Seminare und Fortbildungskurse mit rund 20.000 Teilnehmern durch. Der Fokus liegt auf den Branchen Gesundheit, Finanzen und Energie.



Bild oder PDF-Datei zum Download: