Bad Wimpfen

Auch Rehaklinik in Bad Wimpfen führt Kurzarbeit ein

Die Quarantäne-Situation im SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen aufgrund von Covid-19 Infektionen dauert inzwischen mehr als fünf Wochen an. In dieser Zeit wurden keine Patienten neu aufgenommen; viele Patienten sind nach Hause entlassen oder in andere Kliniken verlegt worden. Folglich ist die Patientenzahl um fast 90 Prozent zurückgegangen. Deshalb führt das Unternehmen zum 2. Juni 2020 Kurzarbeit ein. Darüber hat die Klinikleitung heute (25.05.) in Betriebsversammlungen informiert. Am Mittwoch folgt ein weiterer Termin für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die heute nicht teilnehmen konnten.

Die Vereinbarung über eine Kurzarbeit von bis zu 75 Prozent gilt bis 30. September 2020 für alle Beschäftigten. Darauf hat sich der Arbeitgeber mit der Arbeitnehmervertretung geeinigt. Abhängig davon, wie sich die Belegung in den nächsten Wochen entwickelt, wird die Kurzarbeit flexibel umgesetzt. Dies erfolgt in enger Abstimmung mit dem Betriebsrat, um die individuelle Situation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu berücksichtigen. So sind zum Beispiel viele Pflegekräfte zunächst nicht betroffen, da sie Überstunden abbauen können.

Bild oder PDF-Datei zum Download: