Heidelberg

SRH steigert Umsatz und Ergebnis

Der Umsatz des Bildungs- und Gesundheitsunternehmens SRH ist um 12,4 Prozent gewachsen. Mit 57,7 Mio. Euro erreichte die SRH das beste Betriebsergebnis ihrer 50-jährigen Geschichte. Mit der Übernahme der EBS Universität setzt das Stiftungsunternehmen bereits neue Wachstumsimpulse im Bildungsmarkt.

Das Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück: Der Umsatz ist um 12,4 Prozent auf 840,7 Mio. Euro gestiegen. Erstmals seit der Gründung des Stiftungsunternehmens vor 50 Jahren hat die SRH ein Betriebsergebnis von 57,7 Mio. Euro erreicht. Das sind 26,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Jahresüberschuss wurde um 27,4 Prozent auf 55,3 Mio. Euro gesteigert. 11.695 Menschen tragen zum Erfolg der SRH bei, 467 mehr als im Vorjahr. Das geht aus dem SRH Geschäftsbericht 2015 hervor, der heute vorgelegt wurde.

Mit neuen Angeboten gestaltet das Unternehmen Bildung und Gesundheit aktiv mit: In Heidelberg hat die SRH eine Ergotherapie-Schule übernommen; an der neuen Berufsfachschule für Informatik in Stuttgart bildet sie Game- und Multimedia-Entwickler aus. Im Landkreis Sigmaringen sind drei weitere Medizinische Versorgungszentren gegründet worden. Insgesamt hat die SRH 779.310 Kunden betreut und damit 92.215 mehr als im Vorjahr.

Alle drei Geschäftsfelder Hochschulen, Bildung und Gesundheit haben zur positiven Unternehmensentwicklung beigetragen. Das beste Ergebnis erzielten die SRH Kliniken. Sie haben ihren Umsatz um 15,3 Prozent auf 622,5 Mio. Euro gesteigert.

"In den vergangenen 50 Jahren haben wir neue Geschäftsfelder erschlossen und unser Angebot ausgebaut. In Zukunft wollen wir weiter wachsen und beispielsweise die SRH Hochschulen noch internationaler aufstellen", sagte Prof. Dr. Christof Hettich, Vorstandsvorsitzender der SRH.

Ein Schritt auf diesem Weg ist die Akquisition der EBS Universität für Wirtschaft und Recht durch die SRH Higher Education GmbH. In diesem gemeinnützigen Tochterunternehmen bündelt die SRH ihre strategische Entwicklung im Wachstumsmarkt Hochschulbildung. Immer mehr Abiturienten und hochspezialisierte Fachkräfte entscheiden sich in Deutschland für ein Studium an einer Hochschule in privater Trägerschaft.

Mit einer Bilanzsumme von 1.080,5 Mio. Euro. hat die SRH erneut die Milliardenmarke überschritten. Das Eigenkapital ist auf 622,3 Mio. Euro gestiegen. Das entspricht einer Eigenkapitalquote von 57,6 Prozent. Damit steht das Unternehmen auf einem festen Fundament, um seinen Kunden weiterhin neue Perspektiven für Bildung und Gesundheit zu ermöglichen.

Der SRH Geschäftsbericht 2015 online.

Bild oder PDF-Datei zum Download: