Waltershausen-Friedrichroda

Warnstreik am MVZ abgewendet

Patienten werden am Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Waltershausen-Friedrichroda uneingeschränkt versorgt. Geschäftsführung und Mitarbeiter einigen sich auf deutliche Lohnsteigerung.

Am MVZ Waltershausen-Friedrichroda ist der geregelte Betrieb sichergestellt und Patienten können alle Termine wie geplant wahrnehmen. Die Beschäftigten haben die für heute und morgen (3./4.5) angekündigten Warnstreiks abgesagt, nachdem sie sich mit der Geschäftsführung auf eine deutliche Lohnsteigerung geeinigt haben.

Die Gehälter der Mitarbeiter (nicht-ärztlicher Dienst) werden rückwirkend zum August letzten Jahres um 4,1 Prozent angehoben, zum Jahresbeginn 2016 um weitere 5,1 Prozent. Mit einer dritten Erhöhung um 7,5 Prozent zum 1.4.2016 summiert sich der Anstieg auf 16,7 Prozent. Damit geht die Geschäftsführung an die Grenze des wirtschaftlich Möglichen, um die sehr gute Arbeit des MVZ-Teams zu würdigen.

Bei einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung sollen die 22 Mitarbeiter künftig am Erfolg des MVZ beteiligt werden. Abhängig vom Betriebsergebnis werden die Gehälter Anfang 2017 erneut überprüft.

Bild oder PDF-Datei zum Download: