Frankfurt

Mundanis Schule wird in ASB Hessen integriert

Mit der Eingliederung in das Bildungsnetzwerk des Arbeiter Samariter Bundes ist die Zukunft der Mundanis Frankfurter Stadtschule langfristig gesichert.

Zum neuen Schuljahr gehen Grundschulen, Gymnasium und Kinderhaus in die Trägerschaft des ASB Hessen über. Seit 2010 hat die SRH die Mundanis Schule aufgebaut und in das Bildungsangebot investiert.

Die inhaltliche Nähe war dann ausschlaggebend für den ASB, mit der SRH in Kontakt zu treten. Zu dem ursprünglichen Gedanken einer Kooperation zwischen Mundanis und Erasmus hat sich im Laufe der Gespräche als neue Perspektive die komplette Integration der Schule in den ASB ergeben. Als Teil des umfangreichen Bildungsangebots des ASB Hessen in Frankfurt hat die Mundanis Schule bessere Entwicklungsmöglichkeiten. Mit der Übernahme verbreitert der ASB sein Grundschulangebot und wird seine weiterführenden Schulangebote schneller ausbauen.

Hier ist der Bedarf in Frankfurt so groß, dass für die Eltern mit ihren schulpflichtigen Kindern von einer „Notsituation“ gesprochen werden kann. Der ASB sieht hier eine Herausforderung im Bildungssektor, die er annehmen und an deren Lösung er in den kommenden Jahren mitarbeiten möchte, sagt Ludwig Frölich, 1. Vorsitzender des ASB in Hessen. Der Landesvorstand ist sich seiner Verantwortung aus diesem Trägerwechsel bewusst. Er wird sich zukünftig mit Kraft und Engagement der Weiterentwicklung der Mundanis Stadtschule widmen.

Das kommende Schuljahr möchte der Verein nutzen, um das bestehende pädagogische Konzept der Mundanis weiterzuentwickeln. Ab dem Schuljahr 2016/17 wird den Erstklässlern ein trilinguales, reformpädagogisches Konzept angeboten. Für die derzeitigen Eltern der Klassen 1-4 garantiert der Landesgeschäftsführer des ASB in Hessen, Jörg Gonnermann, das bisherige Mundanis-Konzept bis zum Ende der Grundschulzeit (Ende Klasse 4) fortzuführen. Für die jetzigen Kinder wird es von Seiten des neuen Trägers keine Veränderungen oder Überraschungen geben. Was die Zukunft der bestehenden bisherigen weiterführenden Schule über das Schuljahr 2015/2016 hinaus betrifft, so möchte der ASB diese weitere Entwicklung gerne bis Ende September 2015 entscheiden und hierzu mit den betroffenen Eltern in Gesprächen mögliche Lösungen im Dialog besprechen.

Bild oder PDF-Datei zum Download: