Neresheim

Versorgung von Unfallopfern verbessert

Die Versorgung von Menschen mit Schädel-Hirn-Trauma in Baden-Württemberg wird erweitert. Am SRH Fachkrankenhaus Neresheim entsteht ein neues Bettenhaus, das noch mehr Platz für die neurologische Therapie bietet.

 

Das SRH Fachkrankenhaus Neresheim investiert aufgrund des großen Bedarfs 5 Mio. Euro in den Bau eines neuen Bettenhauses. Menschen nach einem schweren Schädel-Hirn-Trauma können an der Fachklinik bereits in einem sehr frühen Stadium mit der Reha beginnen. Baubeginn ist Oktober 2015.

Das Land Baden-Württemberg beteiligt sich mit 1,5 Mio. Euro. Damit werden die Kapazitäten für Patienten der Reha-Phase B erweitert. Das bedeutet, sie beginnen direkt nach der Akutversorgung mit der Rehabilitation. Die Patenten sind oftmals noch im Koma  oder in einem minimal bewussten Zustand. Durch die frühe Reha wird dem Rückgang der Muskulatur vorgebeugt und kognitive Fähigkeiten sowie die Beweglichkeit trainiert. Modernste Therapiegeräte wie Gang- und Armtrainer unterstützen sie dabei, wieder laufen zu lernen und motorische Abläufe zu koordinieren.

„Wir möchten den Menschen nach einem schweren Unfall die bestmögliche Versorgung bieten und holen durch die Erweiterung weitere Fachkräfte in die Region“, sagte Werner Stalla, Geschäftsführer der SRH Kliniken.

Das medizinisch-therapeutische Angebot ist deutschlandweit einzigartig. Patienten nach einem Unfall, einer Hirnblutung oder einem Atemstillstand kommen von den Intensivstationen der Krankenhäuser aus ganz Baden-Württemberg und dem angrenzenden Bayern.

Am SRH Fachkrankenhaus Neresheim werden sie von einem Team aus Fachärzten behandelt. Intensivpflege- und Beatmungsplätze, ein Computertomograph (CT) sowie ein OP stehen zur Verfügung. Ziel ist es, die Patienten schnellstmöglich zu stabilisieren und eine neurologische Erholung zu erreichen.

Es sind 20 weitere Betten für die Reha-Phase B und 4 weitere Intensivbetten geplant. Sie erhöhen die Gesamtbettenzahl des Fachkrankenhauses auf 60. Durch einen direkten Anbau an das bestehende Gebäude können bereits vorhandene Strukturen optimal genutzt werden.

Hier geht es zur Internetseite: www.fachkrankenhaus-neresheim.de

Bild oder PDF-Datei zum Download: