SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen

SRH investiert 11 Millionen Euro in Bad Wimpfen

Bad Wimpfen, 12. März 2014

Für Schlaganfallpatienten im Südwesten gibt es künftig eine noch bessere Versorgung in der Reha. Das Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH investiert 

11 Mio. Euro in das „Haus der Neurologie“ am SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen. Der Vorstandsvorsitzende der SRH, Prof. Klaus Hekking und Bürgermeister Claus Brechter haben heute (12. März 2014) gemeinsam den Grundstein gelegt. Der Neubau erweitert die bestehende Fachabteilung.

Prof. Hekking erinnerte an die Aufnahme des Gesundheitszentrums Bad Wimpfen in den SRH Klinikverbund im Jahr 2002. Seitdem hat die SRH mehr als 15 Mio. Euro in die Reha-Klinik investiert und damit die Zusagen noch übertroffen. „Wir sind durch viele Höhen und Tiefen gegangen. Mit dem Neubau für die Neurologie setzen wir einen wichtigen Meilenstein und sichern die Zukunft des Gesundheitszentrums“, sagte Prof. Klaus Hekking bei der Grundsteinlegung. 

Hintergrund: Die Abteilung Neurologie bietet bisher 80 Betten. Dies deckt allerdings nicht die große Nachfrage. Mit dem neuen Gebäude kommen 84 weitere Betten hinzu. Auf einer Fläche von 1.155 Quadratmetern stehen moderne computergestützte Therapieroboter wie ein Gang- und Armtrainer für Patienten mit motorischen Schwierigkeiten zur Verfügung. „Durch die gewonnene Fläche können wir unser Spektrum an Geräten zur Unterstützung der Therapie noch weiter ausbauen. Das hilft vor allem Patienten, die unter schweren Folgen eines Schlaganfalls leiden“, sagte Prof. Volker Hömberg, Chefarzt der Neurologie. 

Zur SRH gehören bundesweit 6 Krankenhäuser, 3 Reha-Kliniken und 4 Medizinische Versorgungszentren sowie zahlreiche Bildungsunternehmen und Hochschulen. Das 

SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen betreut jährlich 6.500 Patienten mit neurologischen, kardiologischen sowie orthopädischen Krankheitsbildern.