SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen

SRH erweitert Gesundheitszentrum Bad Wimpfen

Das Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH plant ein neues Bettenhaus für das Gesundheitszentrum Bad Wimpfen. Der Neubau wird 148 Betten mit modernem Patientenkomfort für die Neurologie bieten. Die SRH investiert dafür bis zu 12 Millionen Euro. Die erst 2011 aufgebaute Abteilung Neurologie entwickelt sich unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Volker Hömberg so gut, dass für die steigende Zahl der Patienten mehr Platz benötigt wird. Die Gesamtauslastung des SRH Gesundheitszentrums Bad Wimpfen lag im ersten Halbjahr bei 92 Prozent. Im Jahr davor waren es durchschnittlich 81 Prozent.

SRH Vorstandschef Prof. Klaus Hekking wird im Juli den Bauantrag stellen. „Neben der bestmöglichen medizinischen Versorgung brauchen Reha-Patienten barrierefreie Gebäude und ein Ambiente, das die Genesung unterstützt. Moderne Architektur kann hier einen wertvollen Beitrag leisten“, sagte Prof. Hekking.

Um die medizinische Qualität weiter zu steigern, soll in dem Neubau zusätzlich ein Referenzzentrum für computergestützte Therapie eingerichtet werden. Hier lernen Patienten, zum Beispiel nach einem Schlaganfall, wieder zu gehen oder die Motorik der Arme und Hände zu verbessern.

Die Arbeiten auf dem Gelände des SRH Gesundheitszentrums Bad Wimpfen sollen Anfang nächsten Jahres beginnen. Geplant ist, den Ersten von zwei Neubauten im 3. Quartal 2015 zu beziehen. Wenn der Bedarf wie erwartet anhält, wird danach das zweite Gebäude errichtet.