Heidelberg

Neue Rektorin feierlich in Amt eingeführt


Katja Rade übernimmt Rektorenamt an der SRH Hochschule Heidelberg von Jörg Winterberg

Mit einem Festakt ist Prof. Dr. Katja Rade vergangenen Freitag offiziell als neue Rektorin der SRH Hochschule Heidelberg eingeführt worden. Sie übernimmt das Amt von Prof. Dr. Dr. h.c. Jörg Winterberg, der nach acht Jahren als Geschäftsführer in die SRH Higher Education GmbH wechselte. Die gebürtige Darmstädterin war zuletzt Professorin für Betriebswirtschaftslehre und Prorektorin der Hochschule Pforzheim. Mit der neuen Amtsinhaberin steht zum dritten Mal in der Wissenschaftsgeschichte Heidelbergs eine Frau an der Spitze einer Hochschule.

Prof. Dr. Carolin Sutter, Prorektorin für Studium und Lehre und kommissarische Leiterin der Hochschule von Januar bis März 2017, begrüßte die neue Rektorin aufs herzlichste: "Wir freuen uns sehr auf die neuen Impulse", sagte sie. Neben den Mitarbeitenden, dem Vorstand der SRH Holding sowie den anwesenden Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung und Politik benannte sie ausdrücklich auch Rades Familie und Freunde als wichtigen Teil des nunmehr erweiterten Netzwerks der Hochschule.

Nach einer Festrede von Prof. Ulrich Weinberg, Leiter der School of Design Thinking des Hasso-Plattner-Instituts, hieß Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner die neue Rektorin herzlich in der "Forschungs- und Wissenschaftsstadt Heidelberg" willkommen. Er lobte die gute Vernetzung der Hochschule mit den regionalen Partnern aus der Metropolregion Rhein-Neckar und sprach Rades Vorgänger Winterberg seinen Dank aus: "Er hat es geschafft, die Hochschule mit dem CORE-Prinzip zu einer international anerkannten Institution zu machen. Frau Professor Rade übernimmt ein bestens bestelltes Feld, auf dem sich die Hochschule weiterentwickeln kann."

Prof. Dr. Peter Graf von Kielmansegg, Vorsitzender des Hochschulrats der SRH Hochschule Heidelberg, sprach Rade sein vollstes Vertrauen aus: "Wir sind uns sicher mit Frau Professor Rade die richtige Person für dieses Amt gefunden zu haben", sagte er und wünschte ihr eine glückliche Hand am Steuerrad der Hochschule.

Prof. Dr. Christof Hettich, Vorstandsvorsitzender der SRH, bedankte sich bei allen Mitarbeitenden der SRH Hochschule Heidelberg für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren und nannte zugleich drei große Herausforderungen, denen sich die Hochschule in naher Zukunft stellen müsse: die Zusammenführung der SRH Hochschule Heidelberg mit der SRH Hochschule Calw, die zunehmende Kooperation mit anderen SRH Hochschulen und die rasanten Veränderungen von Bildung und Berufsleben durch die Digitalisierung. "Der Rektoratswechsel, den wir heute feiern, ist kein Umbruch, sondern ein weiterer Schritt innerhalb einer dynamischen Entwicklung", sagte er.

Winterberg übergab Rade symbolisch die Amtsinsignien. In seiner Rede betonte er die besondere Rolle von privaten Hochschulen in der deutschen Hochschullandschaft. "Die Vorurteile, die es nach 50 Jahren immer noch gibt, sehen wir als Ansporn, Dinge anders anzugehen und die Qualitätsführerschaft insbesondere im Bereich Lehre anzustreben", sagte er und wünschte seiner Nachfolgerin viel Erfolg.

In ihrer Antrittsrede strich Rade die Innovationsfreude und den Unternehmergeist der Hochschule hervor, der sich nicht zuletzt in ihrem deutschlandweit einzigartigen Studienmodell, dem CORE-Prinzip, äußere. Zugleich skizzierte sie ihre Vision zur Zukunft und weiteren Entwicklung der SRH Hochschule Heidelberg: "Ich möchte Betroffene zu Beteiligten machen", sagte sie und meinte damit die Mitarbeitenden der Hochschule. Sie wolle die Kreativität möglichst vieler Mitarbeitenden für innovative Produktideen fördern und mit ihnen gemeinsam ein Zukunftsbild 2022 entwickeln. Ein entsprechender Strategieprozess sei bereits angestoßen.

Bildunterschrift: Prof. Dr. Peter Graf von Kielmansegg, Vorsitzender des Hochschulrats der SRH Hochschule Heidelberg, Prof. Dr. Katja Rade, Rektorin der SRH Hochschule Heidelberg, Prof. Dr. Dr. h.c. Jörg Winterberg, Geschäftsführer der SRH Higher Education GmbH und Prof. Dr. Christof Hettich, Vorstandsvorsitzender der SRH, bei der offiziellen Amtsübergabe an der SRH Hochschule Heidelberg.