Heidelberg

Arztgehälter an den SRH Kliniken steigen

SRH Kliniken GmbH und Marburger Bund einigen sich auf dreistufige Anhebung um insgesamt 5 Prozent bis 2019. Zuschläge für Wochenend- und Schichtarbeit werden ebenfalls erhöht.

Die SRH Kliniken GmbH und die Gewerkschaft Marburger Bund haben sich auf eine dreistufige Tarifsteigerung geeinigt. Damit erhalten die 857 Ärztinnen und Ärzte in den SRH Kliniken mehr Gehalt und höhere Zuschläge.

Die Gehälter steigen zum 1.4.2017 um 2,3 Prozent, zum Jahresanfang 2018 um weitere 2,0 Prozent und zum 1.7.2018 um 0,7 Prozent. Der Entgelttarifvertrag läuft bis zum 28.2.2019.

Zusätzlich wird das Tabellenentgelt in einigen Gehaltsstufen um bis zu 150 Euro angehoben und durch eine zusätzliche Stufe aufgewertet. Um Wochenendarbeit zu würdigen, wird der Zuschlag für Samstagsarbeit auf 25 Prozent angehoben. Der Zuschlag für Schichtarbeit steigt auf 80 Euro im Monat. Alle Ärztinnen und Ärzte erhalten 30 Tage Erholungsurlaub, unabhängig davon, wie lange sie die ärztliche Tätigkeit schon ausüben.

"Wir bieten attraktive Arbeitsbedingungen und eine leistungsgerechte Entlohnung in einem werteorientierten Stiftungsunternehmen. Gleichzeitig bleiben wir wirtschaftlich leistungsfähig, um in die stetige Verbesserung der Patientenversorgung zu investieren", kommentierte Werner Stalla, Geschäftsführer der SRH Kliniken GmbH, den Tarifabschluss.

Bild oder PDF-Datei zum Download: